Was für uns Spiritualität bedeutet

Für uns bedeutet Spiritualität grenzenlose Freiheit und spiegelt unser ursprüngliches Wesen wieder - unermessliches Potential und ewige Möglichkeit von allem was jemals war, ist und sein wird. Spiritualität heißt Bewusstheit. Es ist die Manifestation eines neuen Geistes, den wir als kreatives Bewusstsein definieren. Da sich jeder frei nach seinen Vorstellungen entfalten, neu entdecken oder auf eine andere Weise erfahren darf. Und weil wir anfangen uns als Teil einer Einheit zu betrachten, steht die menschliche Würde und das Gemeinwohl an oberster Stelle. Durch Spiritualität werden die Tore in ein neues, globales und erweitertes Bewusstsein eröffnet - das Bewusstsein der bedingungslosen Liebe! Der Kampf zwischen den beiden Mächten Gut und Böse wird nun von Gott höchstpersönlich beendet.

Wie kommt eine solche globale Veränderung zustande?

In den alten Schriften wird von Zyklen gesprochen, was die moderne Physik mittlerweile auch mit Fakten in Form von mathematischen Herleitungen untermauert. Die Entfaltung der Zeit, also ein Zyklus mit einem bestimmten Zeitalter dauert insgesamt 25.920 Jahre. Es beinhaltet aber noch eine Übergangszeit von 1.080 Jahren. Also dauert ein Zyklus eines Zeitalters 24.840 Jahre. Und derzeit leben wir die letzten  85 Jahre  dieser  Übergangszeit,  was  ebenfalls den

Höhepunkt an Ausbeutung und Unterdrückung der Menschheit bedeutet. Danach wird es definitiv einen neuen Zyklus mit einem neuen Zeitalter geben. Wir sprechen hier von einem Zeitalter der bedingungslosen Liebe. Willst du in dieses Zeitalter eintauchen, müssen deine negativen Taten und die negativen Erfahrungen, die du gemacht hast, erlöst werden. Dies funktioniert nur wenn du akzeptierst, dass eine höhere Macht (Bewusstsein) in dir existiert die dazu befähigt ist, alles aufzulösen. Manche nennen dieses Bewusstsein auch Christusbewusstsein. Es ist in jedem vorhanden, aber Zugang bekommt man nur wenn man sich aus dem Kampf zwischen Gut und Böse entzieht.

Außerdem dehnt sich nach der allgemein bekannten Urknalltheorie unser Universum aus. Solange bis es den tiefsten Punkt der Materie in der dritten Dimension erreicht hat. Dieser tiefste Punkt war am 21.12.2012. Die sogenannte Apokalypse – was so viel wie Offenbarung oder Neuanfang bedeuten kann und die alten Maya sagten dies voraus. Danach zieht sich das Universum wieder zusammen, zurück zu seinem Ursprung der Quelle. Diese beiden Theorien sind also Hinweise darauf, dass es einen globalen Bewusstseinswandel geben wird. Wobei diese Theorien eben nur Theorien sind und wir uns nicht sicher sein können, ob es überhaupt ein grenzenloses Universum gibt, man vermutet es schlichtweg einfach nur. Abgesehen dieser beiden Theorien verändert sich die Welt, das ist ganz offensichtlich. Und deshalb auch die einzige Wahrheit die wir sicher akzeptieren und glauben können. Du existierst und die Erde existiert, dass ist sicher! Alles andere ist Spekulation.

Was aber heißt das jetzt für uns Menschen?

Für uns Menschen heißt das – es wird ein Ende der Unterdrückung, Ausbeutung und Zerstörung der Erde geben. Ob das Ende eines Zeitalters ruhig oder katastrophal für einen selbst wird, hängt von seinen eigenen Emotionen und Gedanken ab. Positiv bedeutet demnach ruhig und negativ katastrophal. Das ist einer der ersten und wichtigsten Schritte seine grenzenlose Vollkommenheit zum Ausdruck bringen zu können – loslösen von negativen Denk,- und Verhaltensmustern. Also sind wir alle ein Stückweit verpflichtet mitzuhelfen, damit die alten Strukturen schneller aufgelöst und transformiert werden können. Denn erst dann wird sich das spirituelle Bewusstsein manifestieren. Dafür wird eine sogenannte kritische Masse erforderlich sein.

Haben genug Menschen ihr Bewusstsein erweitert und der Spiritualität in ihrem Leben einen größeren Raum gegeben, überträgt sie sich auf andere bis hin zum Kollektiv. Die Wesenheiten die für die Ausbeutung der Menschheit verantwortlich sind, wollen die Überganszeit natürlich so schmerzhaft und katastrophal wie möglich gestalten. Sie kündigen beispielsweise einen Sonnensturm oder dritten Weltkrieg an. Was aber nicht eintreten wird! Angst soll so verbreitet werden, denn wer in Angst lebt, ist einfach zu steuern und zu manipulieren.

Glaubt jetzt ein Mensch an diese Katastrophen, überträgt sich ihre Angst auch auf Andere. Deshalb ist ein Auflösen seiner Ängste ebenfalls ein wichtiger Grundbaustein für spirituelle Entfaltung. Wie du deine Angst minimieren und sogar ganz auflösen kannst, erfährst du hier im Artikel über Meditation. Denn Angst ist - wie wir heraus gefunden haben - eine Illusion.